Regelmäßige kostenlose Antigen-Testungen
Ab 22. Jänner 2021 gibt es in der Koralmhalle eine permanente Teststation.

Die Anmeldung ist ab sofort ausschließlich unter: www.oesterreich-testet.at bzw. über die Hotline 0800/220 330 (täglich von 07.00 bis 22.00 Uhr) möglich.

Termine:
22., 23. und 24. Jänner 2021: jeweils 08.00 – 18.00 Uhr
ab 25. Jänner bis 31. Mai 2021: Mo bis Do jeweils von 08.00 bis 18.00 Uhr, Fr von 10.00 bis 20.00 Uhr und Sa von 08.00 – 12.00 Uhr. Weitere Informationen finden Sie unter www.steiermarktestet.at 

Di, 12.01.2021
 

Eislaufplatz geöffnet

Der Eislaufplatz in der Glashüttenstraße kann nun - solange es die Temperaturen ermöglichen - täglich kostenlos bis 21.00 Uhr abends genützt werden.

Die Benützung des Eislaufplatzes ist unter Einhaltung der allgemeinen COVID-19-Verhaltsregeln möglich. Grundsätzlich ist immer ein Abstand von mindestens einem Meter zu haushaltsfremden Personen einzuhalten. Desinfektionsmaterial steht in den WC-Anlagen zur Verfügung. Pro Person müssen 10 m2 der Eislauffläche zur Verfügung stehen.

Mo, 11.01.2021

Eislaufen
Bald sollte dem Eislaufvergnügen nichts mehr im Wege stehen!

Die Mitarbeiter der Stadtgemeinde überprüfen laufend die Außentemperaturen und sind einsatzbereit, um den Eislaufplatz in der Glashüttenstraße (Eingang Klause) aufzubereiten. Bisher war es leider aufgrund der Plusgrade nicht möglich, doch die Wetterprognosen sehen gut aus! Sie finden auf „Aktuelles“, auf Facebook und in der DaheimApp die Info, sobald Eislaufen möglich ist.

Do, 07.01.2021

 

 


Silvester-Feuerwerk
Anlässlich des bevorstehenden Jahreswechsels informieren wir über aktuelle Bestimmungen.

Die wesentlichen Bestimmungen des Pyrotechnikgesetzes bleiben - trotz der heurigen COVID19-Ausnahmesituation samt Ausgangsbeschränkungen - unverändert. Grundsätzlich besteht auch zu Silvester ein Verbot der Verwendung von Pyrotechnik (Kategorie F2) im Ortsgebiet, jedoch können mittels Verordnung bestimmte Teile des Ortsgebietes vom Verbot ausgenommen werden.

In der Stadtgemeinde Deutschlandsberg wurde keine derartige Verordnung erlassen, womit das Abschießen von pyrotechnischen Gegenständen der Kategorie F2 (zB übliche Feuerwerksraketen, Batteriefeuerwerke, etc.) im Ortsgebiet ausnahmslos verboten ist.

Darüber hinaus ist generell zu beachten, dass Pyrotechnik in unmittelbarer Nähe von Kirchen, Krankenanstalten, Alters- und Erholungsheimen sowie Tierheimen und Tiergärten (auch außerhalb des Ortsgebietes) bzw. in der Nähe von Tankstellen nicht verwendet werden darf. Größere bzw. professionelle Feuerwerke (Kategorie F3 und F4) sind ohnehin nur aufgrund einer behördlichen Bewilligung erlaubt.

Im Überblick:

Kategorie F1 (ab 12 Jahren)
Feuerwerkskörper, die eine sehr geringe Gefahr darstellen, Verwendung innerhalb von Wohngebäuden möglich (Bsp. Wunderkerzen, Partyknaller, Tischfeuerwerke, Knallerbsen)
Kategorie F2 (ab 16 Jahren)
Feuerwerkskörper, die eine geringe Gefahr darstellen, Verwendung im Freien (Bsp. Knallfrösche, Vulkan-Fontäne, Römische Lichter)
Kategorie F3 (ab 18 Jahren und Bewilligung)
Feuerwerkskörper, die eine mittlere Gefahr darstellen (Bsp. Wirkungsstarke Raketen, Feuerwerke bei privaten Veranstaltungen)
Kategorie F4 (ab 18 Jahren und Bewilligung)
Feuerwerkskörper, die eine große Gefahr darstellen (Bsp. Wasser-Feuerwerke, Fächersonnen, Feuerwerke bei größeren Veranstaltungen)

Bei Verstößen gegen das Pyrotechnikgesetz drohen empfindliche Geldstrafen.  Doch darüber hinaus gibt es speziell im heurigen Jahr viele gute Gründe, um auf ein Feuerwerk zu verzichten: Denn neben der Gefahr schwerer Verletzungen und dem persönlichen Leid von Mensch und Tier durch übermäßigen Lärm, schont ein Verzicht auf Feuerwerk nicht nur Geldbörse und Umwelt, sondern auch unsere Gesundheit.